Umsatzsteuerregistrierung Deutschland

UMSATZSTEUERNUMMER IN DEUTSCHLAND BEANTRAGEN​

Umsatzsteuerregistrierung in Deutschland mit hellotax

Du bist ein Onlinehändler, der nach oder aus Deutschland verkauft? Dann benötigst Du sehr wahrscheinlich eine Umsatzsteuernummer!

Mit Hellotax kannst Du deine Umsatzsteuerregistrierungen in Deutschland und jedem weiteren Land bequem in unserer Steuer-Software abwickeln und alle weiteren Aufgaben automatisieren, die ab dem Zeitpunkt der Registrierung anfallen.

Wann muss ich mich in Deutschland für die Umsatzsteuer registrieren?

Du bist nicht sicher, ob du in Deutschland umsatzsteuerpflichtig bist? Im Onlinehandel gibt es für Händler vor allem zwei Gründe, wann eine weitere Umsatzsteuerregistrierung anfällt: 1. Warenlagerung und 2. das Erreichen der Umsatzsteuer-Lieferschwelle

Grund 1:
Lagerung in Deutschland

Sobald Du Waren in Deutschland lagerst, musst Du dort um eine Umsatzsteuerregistrierung kümmern.

Einer der Hauptgründe, warum Onlineanbieter eine Umsatzsteuerregistrierung in einem EU-Land vornehmen müssen, ist die Warenlagerung. Die Lagerung in einem EU Mitgliedsstaat führt immer zu umsatzsteuerlichen Pflichten.

Wenn du Waren in Deutschland lagerst, musst du dich für die Umsatzsteuer anmelden. Das gilt auch für die Lagerung in Fullfilment-Zentren von Amazon.

Wer zum Beispiel das Central Europe FBA Programm nutzt und in Deutschland, Tschechien und Polen lagert, der muss sich auch in allen drei Ländern um eine Umsatzsteuerregistrierung kümmern.

Grund 2:
Umsatzsteuer-Lieferschwelle

Wer nach Deutschland verkauft und die Lieferschwelle überschreitet, der muss eine Umsatzsteuernummer beantragen.

Zusätzlich zur Warenlagerung ist das Erreichen der Lieferschwelle ein weiterer Hauptgrund, warum Onlinehändler in weiteren EU-Ländern eine Umsatzsteuerregistrierung vornehmen müssen.

Die Lieferschwelle ist in den meisten Mitgliedstaaten unterschiedliche hoch. Für das Erreichen werden Verkäufe aus dem EU-Ausland ins Zielland berücksichtigt. In Deutschland liegt die Lieferschwelle bei 100.000 €. 

Beispiel: Wenn ein Händler aus Frankreich Waren nach Deutschland verkauft, muss er ab einem Jahresumsatz von 100.000 € mit Exporten von FR nach DE eine Umsatzsteuerregistrierung in Deutschland vornehmen.

Musst Du Dich in Deutschland für die Umsatzsteuer registrieren oder hättest das bereits in der Vergangenheit erledigen sollen? Kein Grund zur Sorge! Melde dich bei uns und wir kümmern uns um die Umsatzsteuerregistrierung, alle zukünftigen Aufgaben und stellen sicher, dass Du immer vorschriftsmäßig nach und aus Deutschland verkaufen kannst. Hier findest Du alle unsere Dienstleistungen

Ab dem 1. Juli 2021 gelten neue Regelungen für Lieferschwellen

Ab dem 1. Juli 2021 werden die Lieferschwellen in der bisherigen Form abgeschafft. Es gibt dann keine länderspezifische Schwelle mehr für jedes Mitgliedsland, sondern eine europaweite Lieferschwelle von 10.000 EUR. Verkauft ein Online-Händler innerhalb der EU und erzielt innerhalb eines Kalenderjahres mindestens 10.000 EUR mit Verkäufen in andere EU-Länder, dann muss sich der Verkäufer in jedem Land, in das er verkauft, für die Umsatzsteuer registrieren!
Lagerung als weiterer Grund für die Pflicht zur Umsatzsteuerregistrierung bleibt bestehen.

Umsatzsteuerregistrierung in Deutschland

Wie registriert man sich für die Umsatzsteuer in Deutschland?

Wenn deine Verkäufe nach Deutschland die Lieferschwelle übersteigen oder Du Waren innerhalb Deutschlands lagerst, dann musst Du dich umsatzsteuerlich registrieren. Um Probleme mit den deutschen Steuerbehörden zu vermeiden, solltest Du dich so früh wie möglich darum kümmern, auch um ggf. Strafzahlungen zu vermeiden.

Die Registrierung für die Umsatzsteuernummer erfolgt beim zuständigen Finanzamt. Du kannst dich online oder per Post beim Finanzamt registrieren. Alternativ kannst Du dich natürlich auch in unserer Steuersoftware für die Umsatzsteuer registrieren und auch die damit verbundenen Steueraufgaben weitestgehend automatisieren

Welche Dokumente brauche ich für die Umsatzsteuerregistrierung in Deutschland?

Wenn du dich für die Umsatzsteuer in Deutschland registrieren willst, musst du dem Finanzamt mehrere Dokumente bereitstellen. Die benötigten Dokumente unterscheiden sich für jedes EU-Land. In manchen Ländern müssen die Unterlagen außerdem in die jeweilige Landessprache übersetzt werden.

Für die Umsatzsteuerregistrierung in Deutschland benötigt man:

  • Nachweis der Umsatzsteuer- oder Steuerregistrierung im Ursprungsland
  • Die Gründungsurkunde des Unternehmens (Kopie)
  • Die Satzung des Unternehmens (Kopie)
  • Ein Auszug aus dem nationalen Firmenregister als Nachweis der Existenz
  • Nachweis des geplanten Gewerbes (z.B. Verträge oder Rechnungen)

Umsatzsteuernummer in Deutschland beantragen ➜

Frequently Asked Questions

Welches Format hat die Umsatzsteuernummer in Deutschland?

Name

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer

(USt.-IdNr.) / Umsatzsteuernummer

Ländercode

 

DE

Format

DE + 9 Ziffern

Beispiel

DE123456789

Welche Umsatzsteuersätze gibt es in der Deutschland?

Der standardmäßige Umsatzsteuersatz liegt in Deutschland bei 19% und gilt für die meisten Waren und Dienstleistungen, die in Deutschland umgesetzt werden. Es gibt auch einen reduzierten Steuersatz von 7%, der z.B. für Bücher oder Wasserversorgungen gilt. In bestimmten steuerlichen Fällen gilt auch ein Umsatzsteuersatz von 0%.

Wie lange dauert es, bis ich meine deutsche Umsatzsteuernummer bekomme?

Nachdem alle Dokumente bei den Behörden eingereicht wurden und der Registrierungsprozess abgeschlossen ist, dauert es aktuell etwa 11 Wochen, bis man seine Umsatzsteuernummer erhält. Diese lange Wartezeit hängt mit der COVID-19-Pandemie und der zusätzlichen Arbeitsbelastung für die Steuerbehörden zusammen.